Mit Volldampf in die Zielgerade

 

JU-Stadtverband

1DSCN2079Rambe-Naacht kann kommen

Die Sanierung der Algenrodter Turnhalle steht nun endlich auch sichtbar unmittelbar vor dem Abschluss und die "Rambe-Naacht" am "Dicken Donnerstag" kann jetzt kommen, so der Vorsitzende des VfL Algenrodt Wolfgang Röske nach dem zweiten großen erfolgreichen Reingungseinsatz in der Algenrodter Turnhalle.
Tatkräftige Unterstützung erhielt die Algenrodter Helfercrew dabei auch von der Jungen Union Idar-Oberstein. Unter der Führung ihres Vorsitzenden Dominik Kierspel hatten sich Bianca Brückmann und der Algenrodter JU'ler Stephan Lorenz dabei nicht nur zum Arbeiteinsatz gemeldet, sondern hatten auch eine Geldspende dabei, die sie im Rahmen des gemeinschaftlichen Abschlussessens an den Hausherrn Röske zu Gunsten der weiteren Turnhallensanierung überreichten. Dominik Kierspel bedankte sich hierbei auch mit sehr herzlichen und respektvollen Worten bei den Anwesenden stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich in den letzten Monaten in außergewöhnlicher Weise für den Weiterbestand der Algenrodter Turnhalle eingesetzt hätten. Die "Alscherter Turnhall" so Kierspel, sei auch für die Zukunft für sie ein sehr wichtiger Baustein für die bürgernahe kulturelle Vielfalt von Idar-Oberstein.

Der VfL-Vorsitzende zeigte sich hocherfreut von dem Engagement und der Einstellung der "jungen Idar-Obersteiner", denn die Turnhalle soll ja nicht nur die nächsten Jahre sondern eher die nächsten Jahrzehnte weiterbestehen und genutzt werden.
Als eine sehr freundschaftliche und wertvolle Geste bezeichnete Röske auch die Bereitschaft von Willi Becker, der sich zum wiederholten Male bereit erklärt hatte für die gesamte Helfermannschaft das mittagliche Abschlussessen zu kochen.
Ein ganz besonders dickes Lob sprach Röske auch allen an der Sanierung beteiligten Firmen aus. Sie schafften über die gesamte Sanierungszeit von fast einem halben Jahr alle Miteinander sichtbar Hand in Hand und hätten für die manchmal doch auch sehr zeitaufwendigen plötzlichen "Bauüberraschungen" durchweg überaus immer wieder viel Verständnis gehabt. Ihnen sei es neben den vielen unermüdlichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor allem zu verdanken, dass die Algenrodter Turnhalle zu Fastnacht endlich wieder genutzt werden kann. Sicherlich sei noch nicht alles was fest eingeplant ist auch schon baulich umgesetzt, aber der große Saal könne endlich wieder in Kürze für das gesamte bisherige Nutzungsspektrum genutzt werden, so Röske bei seinem Dank an die beseelte Helfertruppe.

© JU Stadtverband Idar-Oberstein 2017, unterstützt durch ViMeDIO