Archiv

Gelungene Aktion zum Wohl unserer Kleinsten

Junge Union und CDU Stadtverband

Vorsicht Schulanfänger!

Unter dem Motto „Vorsicht Schulanfänger“ plakatierte die CDU Idar-Oberstein gemeinsam mit der Jungen Union Idar-Oberstein die Auslagen und Schaufenster diverser Firmen und Geschäfte im Stadtgebiet, um somit auf die wenig  verkehrserprobten Kinder aufmerksam zu machen.

So war es eine Ehrensache für  rund 30 ortsansässige Firmen und Geschäfte sich bei dieser Aktion zu beteiligen. „Wenn es um das Wohl der Kinder geht, stellen wir gerne unsere Schaufenster zur Verfügung“ lautete der gemeinsame Tenor.

Dominik Kierspel, stellvertretender  Vorsitzender der Jungen Union Idar-Oberstein und Verantwortlicher für das Projekt, lobte das Engagement und die Bereitschaft der ortsansässigen Firmen und Geschäfte, die sich bei dieser Aktion beteiligten.

Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende, Christian Knapp, und die Vorsitzende der Jungen Union Idar-Oberstein, Doreen Adam, möchten aufgrund der guten Resonanz  auch im kommenden Jahr zum Wohl der Kinder auf diese besondere Situation hinweisen und bedanken sich ebenfalls für die Bereitschaft aller Beteiligten auch im Namen unserer kleinen ABC-Schützen.

   

Leserbrief zur Stadtratssitzung vom 08.02.2012

von André Bender

Andre BenderIn der letzten Stadtratssitzung wurde von Oberbürgermeister Zimmer das endgültige Aus für das beschlossene Kombibad verkündet. Eine Tatsache,  welche nicht nur die Bürger Idar-Obersteins beschäftigt, sondern auch den Kommunalpolitikern alles abverlangt. Dieses war in den verschiedenen Haushaltsreden der Fraktionen klar zu erkennen.

Was aber auch zu erkennen war, ist die scheinbar fehlende Zusammenarbeit und Teamfähigkeit. So wurde keiner der Fraktionsvorsitzenden in einer direkt vor der Ratssitzung abgehaltenen Sitzung von Oberbürgermeister Zimmer informiert, obwohl dies ein wichtiger Hinweis gewesen wäre, vom kollegialen Miteinander gar nicht zu reden.

Begründet wurde dies von OB Zimmer, dass er sein Versprechen gegenüber den Bürgern hätte einhalten wollen und er erst direkt vor Sitzungsbeginn über das "rote Telefon" vom Ministerium über das Aus benachrichtigt wurde. Eine solche Erklärung ist schon mehr als abenteuerlich und schwer zu glauben.

In der Vergangenheit wurde schon mehrfach die von Seiten Oberbürgermeister Zimmers fehlende Kommunikation und mangelndes Bearbeiten bei Anträgen der Fraktionen beanstandet und gleichermaßen bedauert.

In solch harten Zeiten sollte noch enger und zielstrebiger miteinander gearbeitet werden und Oberbürgermeister Zimmer sollte hier mit gutem Beispiel voran gehen - schließlich sitzt man ja im selben, oder doch im gleichen Boot!

André Bender
Stellv. Vorsitzender CDU Oberstein

   

Adventskaffee in der Seniorenwohnanlage Grimm

JU-Stadtverband Idar-Oberstein

Verteter der Jungen Union Idar-Oberstein und der CDU-Stadtbezirksgruppe Tiefenstein überbrachten selbstgebackenes Gebäack und vorweihnachtliche Grüße.Ein Nachmittag der besonderen Art, wurde den Mitgliedern der Jungen Union Idar-Oberstein und der CDU-Stadtbezirksgruppe Tiefenstein beim Besuch der Seniorenwohnanlage Grimm geboten. Die Adventszeit, eine Zeit der Besinnlichkeit und Verbundenheit, gab Anlass zu tiefgründigen Gesprächen und dem gemeinsamen Schwelgen in Erinnerungen, mit den Bewohnern der Seniorenwohnanlage.

Den Vertretern von JU und CDU war es ein besonderes Anliegen, nicht nur selbstgebackenes Gebäck zu verteilen, sondern den Bewohnern einen Teil ihrer Zeit zu schenken und gleichzeitig ein offenes Ohr für sie zu haben.

Marc André Grimm führte durch die komplette Anlage und das neue Hotel. Beim Eintreten vernahm man bereits im Restaurantbereich die Musik eines Alleinunterhalters. Die besichtigten Appartements und Hotelzimmer, das Schwimmbad, der Fitnessraum und die wunderschöne Parkanlage hinterließen einen besonders positiven Eindruck bei allen Besuchern.

Beeindruckt von der Institution der Familie Grimm, den optimalen Versorgungsbedingungen und dem führsorglichen Umgang  mit den Bewohnern, hinterließ dieser Besuch einen bleibenden Eindruck und nahm so manch einem die Angst vorm Älterwerden.

   

Sozialer Markt im Mehrgenerationenhaus

JU-Stadtverband Idar-Oberstein

JU-Kinderschminken beim Sozialen Markt im Mehrgenerationenhaus Idar-Oberstein

Spiel, Spaß und Spannung – Da war für Jeden was dabei!

Spiel, Spaß und Spannung, das alles stand im Vordergrund auf dem sozialen Markttag des Mehrgenerationenhauses am Stand des Stadtverbandes der JU Idar-Oberstein. Für die Kleinen begann der Spaß schon am Eingang, denn dort konnten die jungen Besucher ihre  Treffsicherheit beim Dosenwerfen unter Beweis stellen.

Am Stand der JU waren der Kreativität der Kleinen keine Grenzen gesetzt. Von einer optimalen Luftballonrasur, über kreativ gestaltete Bilder, bis hin zu bunt geschminkten Kindergesichtern, war für Jeden was dabei.

Strahlende Kinderaugen und freudiges Lächeln überzeugten uns davon, dass dieses schöne und gelungene Ereignis ein voller Erfolg war und dies nicht der letzte Besuch der JU Idar-Oberstein im Mehrgenerationenhaus gewesen sein wird.

   

Seite 4 von 5

© JU Stadtverband Idar-Oberstein 2017, unterstützt durch ViMeDIO