Archiv

Demonstration am Bahnhof Oberstein

JU begleitet die Aktion

Demo am BahnhofZu einer parteiübergreifenden Demonstration für die Sanierung des Bahnhofsgebäudes und wegen der unhaltbaren Zustände dort versammelten sich unter anderem die CDU Idar-Oberstein, die Junge Union Idar-Oberstein und etwa 60 Anhänger anderer Parteien sowie Bürger aus Idar-Oberstein auf dem Bahnhofsvorplatz.

Grund war der dauerhafte, nahezu komplette Leerstand des Bahnhofsgebäudes sowie die mangelnde Beweglichkeit der Immobilienverwaltung der Bahn. Laut OB Zimmer, der neben anderen Rednern die Probleme verdeutlichte, welche den Kontakt mit der Bahn in Sachen Vermietung des Objektes überschatten, stellt die zu hohe Mietforderung der Bahn hierbei die grundlegende Schwierigkeit dar. Aufgrund des Leerstands ist Idar-Oberstein wohl eine der wenigen Städte Deutschlands, die am Bahnhof über keine Toilette verfügt.

Antje Lezius, CDU-Bundestagskandidatin, freute sich über die starke Beteiligung der CDU-Kommunalpolitiker und Mitglieder. "Die weltweit bekannte Schmuck- und Edelsteinstadt Idar-Oberstein", so Frau Lezius, "kann auf keinen Fall hinnehmen, dass Besucher den Bahnhofsbereich weiterhin in solch einem desolaten Zustand vorfinden. Der Bahnhof als Eingangsbereich in die Stadt ist der erste Eindruck und die Visitenkarte unserer Region." Die CDU Idar-Oberstein und die Junge Union um Dominik Kierspel versorgten die Mitstreiter mit einem kostenlosen schwarzen Heißgetränk, welches regen Absatz fand und dankbar angenommen wurde.

   

Dominik Kierspel spendet Stammzellen

JU privat

Dominik Kierspel vom JU Stadtverband Idar-Oberstein wird von Emil Morsch Gründer der Stiftung begrt.„Ist es eine Selbstverständlichkeit, einem wildfremden Menschen das Leben zu retten? Vor fünf Jahren hat sich Dominik Kierspel aus Idar-Oberstein bei einem Konzert in der Tiefensteiner Stadenhalle als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen. Einen Fingerhut voll Blut hat er abgegeben – nur für den Fall, dass ein ihm unbekannter Mensch an Leukämie erkrankt und der Diamantschleifermeister der einzige Mensch ist, der mit einer Stammzellspende dieses Menschenleben retten kann. Jetzt konnte er helfen. Wir erzählen seine Geschichte, weil die Stiftung im Juni mehrere Typisierungen im Kreis Birkenfeld plant.

Elisabeth Terboven, Koordinatorin der Aktionen bei der Stammzellspenderdatei, erklärt: „Wir suchen Lebensretter für Menschen, die sonst keine Chance im Kampf gegen die Leukämie haben." Deshalb lädt sie zu den Typisierungsaktionen am 7. Juni an der BBS Idar-Oberstein, am 8.Juni beim Tag der offenen Tür in Baumholder und am 9. Juni bei Radio Idar-Oberstein ein, sich registrieren zu lassen. „Denn die Geschichte von Dominik Kierspel zeigt, dass eine solche Typisierung auch nach Jahren noch dazu beiträgt, Leben zu retten", so Terboven.

Eigentlich wollte Dominik Kierspel im Frühjahr 2008 nur „Happy Music" hören – eine Band, die Swing- und Popsongs covert. (Ganz nebenbei spielt dort auch die Stellvertretende Laborleiterin der Stefan-Morsch-Stiftung, Carina Petry, das Saxophon). Die Band gab damals ein Benefizkonzert für die Stiftung und die Stiftung hatte einen Stand aufgebaut, an dem man sich informieren und registrieren lassen konnte. „Ich fand das gut. Wenn man jemandem helfen kann, dann sollte man das auch tun", war die Devise des Mannes, der sich in seiner Freizeit bei der Jungen Union Idar-Oberstein und im CDU-Stadtverband engagiert.

Weiterlesen...

   

JU begleitet Aktion

Endlich passiert etwas!

Dominik KierspelEs freut einen doch sehr, wie durch einen Leserbrief des stellv. Vorsitzenden der Jungen Union Idar-Oberstein doch Bewegung in das Thema Bahnhof kommt. Der Ruf nach „Schmidt" und nicht „Schmidtchen" bei der Bahn scheint angekommen zu sein. Plötzlich schalten sich neben Landtagsabgeordneten auch auf einmal der Bundestagsabgeordnete mit ein, ach ja, 2013 ist ja Bundestagswahl!

Wie es auch sei, die Hauptsache ist, es passiert etwas und so wird auch die Junge Union mit der CDU Idar-Oberstein die Aktion Samstag am Bahnhof unterstützen!

Bei frostigen Temperaturen werden CDU und JU die Helfer, Unterstützer und Interessierte mit einem kleinen schwarzen Heißgetränk versorgen (solange der Vorrat reicht).

  

     

   

Neue Vorsitzende ist gute Wahl

Kreis JU

Stephan LorenzDer Kreisvorstand der Jungen Union begrüßt die Wahl Julia Luthmanns zur Fraktionsvorsitzenden der SPD im Idar-Obersteiner Stadtrat und wünscht ihr viel Erfolg und alles Gute. Es ist die einhellige Meinung der jungen Christdemokraten, dass nicht nur aber eben auch junge Leute möglichst früh in politische Verantwortung kommen sollten, um die Zukunft vor Ort aktiv mitzugestalten. Gerade die gesunde Mischung aus Jung und Alt sorgt in der Politik für eine ausgeglichene, generationsübergreifende Perspektive und garantiert eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Entscheidungen. „Ganz objektiv und ohne Parteibrille betrachtet muss man feststellen, dass dies eine gute Entscheidung und ein Schritt in die richtige Richtung gewesen ist.“ stellt Stephan Lorenz vom Kreisvorstand der JU fest.

   

Seite 2 von 5

© JU Stadtverband Idar-Oberstein 2017, unterstützt durch ViMeDIO